10/4  Good News are…

Kategorie: Allgemein    Von Heinrich von Grünigen um 14:27

Das sind so journalistische Gemeinplätze. Good News are No News. Was Interesse findet, das sind Skandale, sind Enthüllungen und kritische Analysen. Normalerweise kritisiere ich hier ja den Verband der „Erfrischungsgetränke-Hersteller“, wenn er seine jährlichen Umfragen präsentiert, nach denen unser Volk grossmehrheitlich gegen Verbote, Vorschriften und Einschränkungen ist… als ob das jemanden verwundern könnte.

Aber diesmal geht es – im aktuellen Newsletter der Branche – um erfreuliche Nachrichten und Informationen über neue Trends und innovatorische Errungenschaften. Da ist die Firma, die das Valserwasser produziert: um das „Mineral mit“ mit prickelnder Kohlensäure anzureichern, wird dieser Stoff nicht etwa bei einem Chemiekonzern eingekauft, sondern mit einem speziellen, in der Schweiz entwickelten Verfahren aus dem CO2 gewonnen, das der Luft in der Umgebung entzogen wird, und dies weltweit erstmalig.

Oder der Brause-Gigant „Red Bull“, der seine Produktionsanlagen so angeordnet hat, dass er unnötige Transporte und damit massenhaft Energie einsparen kann (was allerdings nichts aussagt drüber, ob es für unsere Gesundheit generell sinnvoll ist, wenn täglich (!) bis zu 10 Millionen Dosen des Testosteron-Gebräus abgefüllt werden).

Oder dass schon bald die Hälfte aller in der Schweiz produzierten Getränke gänzlich ohne Zucker auskommen (42%) und dass immer mehr Fruchtsaft-Fabrikanten darauf verzichten, ihren Säften extra Zucker zuzufügen. (Dass diese Säfte allerdings lediglich ein Genussmittel sein sollen und nicht als Durstlöscher geeignet sind, ist wieder eine andere Geschichte.)

Wie auch immer: wenn es Positives zu berichten gibt, soll man das auch tun. So können „Good News“ durchaus gute Nachrichten sein.


Ein Kommentar zu “Good News are…”

  1. geolocation sagt:

    Very energetic article, I enjoyed tһat bit. Ꮤill therе Ьe
    a part 2?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *