13/8  Aus eigener Kraft

Kategorie: Allgemein    Von Heinrich von Grünigen um 15:32

Er sagte es nicht ohne Stolz. Neulich war ich bei einem ehemaligen Kollegen zu Besuch. Es war ein gemütlicher Ausflug in vergangene Zeiten. Aber es gab auch ein Thema, das uns beide aktuell beschäftigt. Der Kollege hatte, wie die meisten von uns im Alter, langsam aber stetig Gewicht zugelegt. Bis er eines Morgens realisierte, dass er etwas unternehmen müsste. Aber was? Nach einer Konsultation bei der Ernährungsberatung stellte er die Weise, wie er sein Essen zu sich nahm,  um. Von Vorteil war, dass seine Gemahlin gerne und gut kocht. Und so beschloss das Paar, einen neuen Weg in der Verpflegung zu beschreiten. Die Schritte auf diesem Weg sind simpel, einleuchtend und auch praktikabel:

Weitgehender – aber nicht totaler – Verzicht auf Kohlenhydrate (Brot, Teigwaren und Zucker). – Begrenzung der Essensportionen schon bei der Zubereitung, indem nur soviel eingekauft wird, wie verbraucht werden kann. Zubereitet wird nur gerade die Menge, die ausreicht für zwei mässige Portionen, so gibt es keine Reste und es kann vor allem auch nicht nachgeschöpft werden. Das proteinreiche Frühstück besteht aus Magerquark mit Früchten – Buttergipfeli mit Konfitüre sind passé…

Mit dieser klaren Begrenzung der Verpflegung hat der Kollege in kurzer Zeit 20 Kilo abgenommen und fühlt sich nicht nur erleichtert, sondern auch fitter und unternehmenslustiger.

Ich halte dies für eine interessante, von der Ernährungsberatung unterstützte Methode, sich selber auf den richtigen Kurs zu bringen: nachahmenswert!


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *