13/1  App-App-Hurra!

Kategorie: Allgemein    Von Heinrich von Grünigen um 15:54

Digital macht es möglich. Aber was ist der wirkliche Nutzen von Apps im Rahmen der Gewichtskontrolle? Dieser Frage ist ein deutsches Forscherteam nachgegangen. In ihrer Studie haben sich die Fachleute auf die Frage konzentriert, wie weit digitale Tools hilfreich sein können, wenn es darum geht, nach einer Gewichtsreduktion das neue Gewicht effektiv zu halten und nicht in den ungeliebten Jojo-Effekt zu verfallen.

Ihre Erkenntnis ist grundsätzlich positiv. Während eines Jahres wurden zwei Gruppen von Adipositas-PatientInnen, die erfolgreich ein Abnehm-Programm durchlaufen hatten, beobachtet. Die eine Gruppe benutzte digitale Tools zur Kontrolle ihres Erfolgs wie Körperfett-Waage, Blutdruck-Messer, Schrittzähler, u.a. Die andere Gruppe verzichtete auf solche Hilfsmittel. Das Resultat war eindeutig: die Gruppe „mit Tools“ fühlte sich gesundheitlich besser, konnte das erreichte Gewicht halten und hatte eine positivere Selbst-Wahrnehmung.

Nicht angesprochen wurde in diesem Zusammenhang allerdings die Frage der Daten-Sicherheit. Alle Apps, die zur Anwendung gelangten, sind zwangsläufig eingebunden in ein grösseres System des Daten-Austauschs, der für den Einzelnen kaum kontrollierbar ist. Wer also vom offensichtlich nachgewiesenen Nutzen der elektronischen Helferlein profitieren will, muss bereit sein, Unbekannten den Zugriff auf seine persönlichen Gesundheits-Daten zu gestatten und in Kauf zu nehmen, dass diese für Zwecke genutzt werden, auf die man als „Lieferant“ keinen Einfluss hat.

Da ist es besser, entsprechende Überlegungen im Vorfeld anzustellen, als sich im Nachhinein die Augen zu reiben…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *