11/2  Schüttelschlank

Kategorie: Allgemein    Von Heinrich von Grünigen um 15:49

Man entkommt ihnen nicht. Beim nachmittäglichen Zappen durch die TV-Angebote sind sie unübersehbar, all die Vibrations-Platten, die auf den Homeshopping-Kanälen mit blumigen Worten beworben werden, mit den schicken Models, die sich durchschütteln und -rütteln lassen, damit sie mühelos fit und gesund werden und bleiben können. Die Dinger dienen nicht nur dem Muskelaufbau, sondern unterstützen auch die Fettverbrennung, heisst es.

Jaja, sagte ich mir jeweils, wer’s glaubt, auch so eine reine Bauernfängerei wie die ganzen Elektrogürtel, die dank Batteriebetrieb zu Muskelkontraktionen führen sollen, als Ersatz für sportliche Aktivitäten.

Und nun lese ich in einem seriösen deutschen Gesundheits-Info-Portal, dass „Vibrationstraining“ tatsächlich beim Abnehmen helfen soll, als Ergänzung zu einer klassischen Diät und einem Bewegungsprogramm… – Merke: nicht „als Ersatz“ und nicht „anstatt“, sondern „in Ergänzung zu“.

Der reale Gewichtsverlust, der so – in Vergleichs-Tests nachgewiesen – erzielt werden kann, ist freilich nicht spektakulär: er beträgt plus/minus zwei Kilo. Und es gibt keine leicht verfügbaren Informationen, wie viel Gewicht so ein Wackelbord überhaupt tragen kann, ohne Schaden zu nehmen. Fazit: für Adipöse wohl weniger geeignet.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *